Christian Griesbeck

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Tanz Historischer Tanz

Historischer Tanz - Einführung

Alle alten Formen des Tanzes, die sich nicht mehr im zeitgenössischen Gebrauch befinden, kann man in den Bereich des Historischen Tanzes einordnen. Das gilt sowohl für den Bühnen- als auch für den Gesellschaftstanz.

Originaltänze

Ähnlich wie im Bereich der Alten Musik, wo man zunehmend auf der Suche nach einer historischen Aufführungspraxis ist, gibt es auch hier ein wachsendes Bewusstsein für historische Informiertheit. Wir können daher mit gutem Gewissen nur Tänze rekonstruieren, für die wir ausreichend verwertbares Material in alten Aufzeichnungen, Tanzschriften und Traktaten vorfinden. Gelingt uns das, können wir veranschaulichen, wie man früher getanzt hat. Unser Körper begibt sich auf eine Zeitreise. Alte Musik erklingt und wir bewegen uns zu ihr wieder wie die Menschen vor Jahrzehnten oder Jahrhunderten.

Neue Tänze im alten Stil

Oft finden wir hier aber auch neue Choreographien. Diese entstehen z. B. aus dem Bedürfnis heraus, eine Zeit zu illustrieren, für die wir kein ausreichendes Material haben, um Tänze zu rekonstruieren, dass erfordert ein gewisses Maß an Phantasie. Oft werden einfache Übungstänze für Anfänger geschaffen, um den Spaß am Tanzen zu erhalten, für Zeiten in denen die meisten überlieferten Tänze ein sehr hohes Niveau erfordert. Eine weiterte Motivation für neue Choreographien ist es Bühnenwerke mit Tänzen auszustatten für die zwar die Musik, aber keine notierten Tänze erhalten sind. Die letzteren beiden Beweggründe erfordern ein hohes Maß an Kenntnis des Stils der Zeit.

Quellenlage

Verwertbare Quellen sind ab dem 15ten Jahrhundert vorhanden, meist aus dem höfischen Umfeld. Deshalb spricht man auch oft von Höfischem Tanz statt von Historischem Tanz. In manchen Schulen steht Höfischer Tanz auch auf dem Lehrplan in der Ausbildung von Bühnentänzern. Tänze des Volkes werden erst ab dem 18ten Jahrhundert aufgezeichnet, das ist auch eine Zeit, in der einige Trachten ihren Ursprung haben. Dabei haben sich die Tänze des Volkes und der Oberschicht oft gegenseitig beeinflusst. Je näher die Neuzeit rückt, desto mehr Quellenmaterial ist vorhanden.

Aufführungen und Bälle

Historischer Tanz wird heute sowohl als Bühnentanz als auch als Gesellschaftstanz praktiziert. Auf der Bühne sehen wir ihn oft in Opern, die sich an historischer Aufführungspraxis orientieren oder als eigenständiges Bühnenprogramm aufgeführt von den wenigen professionellen Truppen in diesem Bereich. Oft zeigen auch Amateurgruppen Tänze, die sie erarbeitet haben, vor Publikum. Als Gesellschaftstanz erfreuen sich historische Bälle einer zunehmenden Beliebtheit. Das Thema ist dort entweder eine bestimmte Zeit, die dargestellt wird, oder der Tanz geht quer durch die Jahrhunderte. Beliebt sind hier vor allem die einfachen Country Dances, die Playford und seine Nachfolger gesammelt haben.

Da ich meine Webseite erst nach und nach aufbaue, empfiehlt sich auch das Lesen des Artikels „Tanz als Reenactment“, bis ich alle Unterpunkte hier habe.