Christian Griesbeck

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Tanz

Tanz - Einleitung

Mich interessiert der Tanz in allen seinen Facetten. Und im Laufe der Zeit habe ich schon viele verschiedene Tanzformen von A wie Ausdruckstanz bis Z wie Zwiefache ausprobiert, davon werde ich hier berichten. Angefangen selber zu Tanzen habe ich in der Königsdisziplin B wie Ballett, leider nicht als Kind, sondern erst im zarten Alter von 25 Jahren – warum sollte man es sich auch einfach machen? Als der Bann gebrochen war, habe ich eine intensive Zeit mit rund 1000 Stunden Tanz im Jahr verbracht, bis ich dann nach zwei Jahren an einem Endpunkt angelangt bin. Ohne professionelle Hilfe ging es da nicht mehr weiter, leider war die in Deutschland in dem Alter nicht mehr zu bekommen, also hörte ich für einige Zeit auf zu Tanzen – „Oh Deutschland bleiche Mutter…“ Aber irgendwann begann der Hafer wieder zu pieksen, und ich habe wieder weitergetanzt.

Im Moment gilt mein Hauptinteresse dem historischen Tanz mit dem Schwerpunkt Barocktanz. Denn Ende des 17., Anfang des 18. Jahrhunderts wurden für die Aufzeichnung von Tänzen Symbolsprachen erfunden, viele Tänze aufgezeichnet und eine Reihe von Traktaten geschrieben, aus denen wir relativ präzise rekonstruieren können, wie damals getanzt wurde. Das erlaubt uns mit unserem Körper, mit unserer Bewegung in eine fremde Zeit einzutauchen. Erweitert wird das Körpergefühl dabei zusätzlich durch authentisch aufgebaute Kostüme, die einem unmittelbar die Haltung der damaligen Zeit vermitteln.

Ergänzt wird meine praktische Tanzerfahrung durch eine kleine Tanzbibliothek, dort findet sich zu fast jeder Tanzrichtung etwas passendes. Neben einem Schwerpunkt Ballett, ist auch ein kleiner Sammlungsschwerpunkt der „deutsche Tanz“ vor dem zweiten Weltkrieg. Zum Thema historischer Tanz sind Bücher leider schwer zu bekommen und teuer, so das hier oft elektronische Ressourcen helfen müssen, aber das eine oder andere interessante Exemplar hat sich doch schon eingefunden.

Ein weiteres Interessengebiet ist Tanzschrift, im Laufe der Jahrhunderte wurden viele Wege gefunden, Tänze und Tanztechnik zu vermitteln. Die ersten Quellen mit rekonstruierbaren Tänzen stammen aus der Mitte des 15. Jahrhunderts, dem Zeitalter der Renaissance. Im Barock wurde das erste abstrakte Symbolsystem zur Notation von Tanz populär, und Anfang des 20. Jahrhunderts wurden die ersten kompletten Symbolsysteme zur Notation von Bewegung entwickelt, die noch heute in Gebrauch sind.