Christian Griesbeck

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Software

Softwareentwicklung

An Software habe ich im Laufe der Jahre fast alles entwickelt, was man so entwickeln kann, von Tools über Spiele zu Betriebssystemsoftware, eine Tabellenkalkulation, eine Textverarbeitung, Graphikprogramme, ein DTP-System, Educational Software und Esoterische Software, ERP, Buchhaltungssoftware und Datenbankanwendungen. Immer offen für etwas Neues, etwas Anderes und nie auf einem Stand stehen bleiben.

Eines meiner Hauptinteressen ist das Userinterface - Software muss benutzerfreundlich, leicht zu erlernen und schnell und effektiv zu bedienen sein. Ich verstehe mich hier als Anwalt des Benutzers vor reinen Technikern. Den Benutzer interessiert nicht, mit wie technisch tollen Methoden ein Programm arbeitet – er will (oder muss) einfach nur damit arbeiten. Hilfreich dabei ist dem Programm unterlegte Intelligenz – meine Programme sollen den Benutzer unsichtbar unterstützen, auch mit nicht exakten Eingaben zurechtzukommen und kontextsensitiv agieren.

Ein weiteres Interesse ist das Visuelle – viele meiner Programme haben etwas mit Graphik zu tun. Das liegt vermutlich an der visuellen Art und Weise, wie ich denke. Ich knacke sehr gerne Probleme, von denen andere Menschen sagen, das geht nicht. Meist werden scheinbar nicht machbare Dinge machbar, wenn man sie in kleine Teilprobleme aufteilt. Meist kann ich dann gleich drei Lösungen anbieten: die Quick and Dirty Lösung, die De Luxe Lösung und die Economy Lösung.

Ich habe einmal das Gerücht gehört, ich hätte ein Tetris entwickelt, bei dem die Teile jeweils so aufeinander folgen würden, dass sie sich möglichst schlecht verwenden lassen. Das sollte es dem Spieler möglichst schwer machen. Als ich das hörte, fand ich es zwar lustig, das jemand auf so einen Gedanken über mich kommen konnte, das Gerücht stimmte aber nicht. Wahr ist hingegen, dass die KI von einem Backgammon, das ich entwickelt habe, immerhin so spielstark war, dass ich anonyme Drohbriefe erhalten habe von jemandem, der offensichtlich kein guter Spieler (und Verlierer) war. Man sieht – künstliche Intelligenz ist ein weiteres meiner Interessengebiete.