Rezept: Tortellini mit Brokkoli in Schinken-Käse Sauce
 

Christian Griesbeck

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Rezept: Tortellini mit Brokkoli in Schinken-Käse Sauce

Dieses Rezept ist entstanden, als ich einmal vor einer Urlaubsreise eine Packung frische Tortellini in die Hand gedrückt bekam, die weg mussten – was nun damit anfangen. Klar – im Internet nach einem leckeren Rezept suchen und es noch etwas leckerer machen. Die Zubereitung ist simpel und auch für Leute geeignet, die eigentlich nicht kochen können.

Für 3 Portionen benötigen Sie:
500 g  Tortellini
3 Scheiben gekochter Schinken
eine kleine Zwiebel
200 g  Schmelzkäse (= eine Packung)
100 ml Sahne
150 ml Gemüsebrühe
300 g Brokkoli, in Röschen  (frisch oder tiefgefroren)

Falls Sie frischen Brokkoli verwenden – schneiden Sie ihn in kleine Röschen, blanchieren ihn kurz und legen ihn danach in kaltes Wasser, damit er schön grün bleibt. Falls Sie tiefgefrorenen Brokkoli verwenden, müssen Sie ihn erst auftauen und meist noch etwas kleiner schneiden. Schneiden Sie den Kochschinken in kleine Streifen und die Zwiebel in feine Würfel. In etwas Öl dünsten Sie die Zwiebelwürfel und braten die Schinkenstreifen kurz an.

Geben Sie nun die Gemüsebrühe, die Sahne und den Schmelzkäse hinzu.

Lassen Sie das Ganze ein wenig einkochen – fertig ist die Sauce. Zum Schluss geben Sie den Brokkoli dazu, dieser kann sich erwärmen, während Sie nun die Tortellini nach Anweisung kochen.

Zum Schluss müssen Sie nur noch die Tortellini abgießen und mit der Sauce vermengen. Sofort heiß und lecker servieren – guten Appetit!


 
Tipps für Erstkocher:

Blanchieren – heißt einfach, dass man Gemüse kurz in kochendes Wasser gibt (wirklich kurz, vielleicht 30-90 Sekunden).
Andünsten – Gemüse kurz in ein wenig (2 Esslöffel) heißes Öl oder Fett geben. Das macht man gerne mit Zwiebelwürfeln, die dann glasig werden.
Anbraten – das macht man auch in ein wenig heißem Öl oder Fett. Hier darf das Angebratene gerne auch etwas Braun werden (nicht Schwarz).
Einkochen lassen – hier lässt man etwas von der enthaltenen Flüssigkeit verdampfen (dabei hin und wieder umrühren nicht vergessen), dadurch wird der Rest dicker in der Konsistenz.
Abgießen – entweder Sie gießen das Ganze einfach in ein Sieb oder halten über dem Waschbecken den Deckel etwas schräg auf dem Topf und kippen das Ganze vorsichtig, dass das Wasser durch den so entstandenen Schlitz zwischen Topf und Deckel abfließen kann.