Christian Griesbeck

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Blog Christian Costumed Performance Day und End-of-course party Cardiff 2010
Christian
Costumed Performance Day und End-of-course party Cardiff 2010
30.08.2010 09:00:00

Zum Abschluss des Barocktanz Sommerkurses in Cardiff steht ein Auftritt in einem echten englischen Herrenhaus (dem „Tredegar House“) aus dem 17ten Jahrhundert auf dem Programm. Nach dem wir Lola unterwegs aufgepickt haben, geht es zum Schauplatz des Geschehens. Zunächst ist ab 9 Uhr erst einmal für alle Umziehen angesagt, natürlich mit gegenseitiger Bewunderung der Kostüme. Ab 10 Uhr soll zusammen mit den Musikern eine Probe stattfinden, fertig mit der Probe sind wir natürlich erst kurz vor dem Auftritt. Um fünf nach elf soll die erste Gruppe von Touristen eintreffen, die bei ihrer geführten Tour durchs Haus „zufällig“ auf eine Tanzveranstaltung stoßen. Es ist wirklich zufällig, weil die Aufführung nicht im offiziellen Programm des Tredegar House angekündigt wird, aber es gibt immerhin einen Aushang. Wer von den Touristen möchte, kann sogar zusammen mit Diana im Hof ein paar Country Dances tanzen.

Aber zurück zur Aufführung - wir sind gleich in der ersten Gruppe mit dabei. Gespannt warten wir auf die Zuschauer, aber wo bleiben sie denn? Etwas später als erwartet kommen sie plötzlich – die Tour hat heute mal einen anderen Weg genommen. Wir beginnen mit dem Country Dance „Prince Frederick’s Hornpipe“ und bei der ersten Hecke vertanze ich mich prompt. Der unerwartete „Gegenverkehr“ hat mit so irritiert, dass ich vergesse für die zweite Hecke zurück auf meine Seite zu tanzen. Wir reparieren das nach der Hecke und der Rest des Tanzes läuft gut. Danach ist das Consort de Danse Baroque mit „The New Prince of Wales“ sowie dem „Rondeau Minuet“ und der „Hornpipe“ aus „Fairy Queen“ dran. Und zu guter Letzt wieder unsere Gruppe A mit der „Chaconne from Fairy Queen“. Das war es erst mal für uns und wir können uns zum Lunch aufmachen, während die Gruppe B dann um 12 Uhr ihren Auftritt zusammen mit dem Consort hat. Wir nutzen die Zeit auch, um etwas das Haus zu erkunden und ein paar Fotos zu machen. Die Aufführung um 13 Uhr, bei der nur das Consort mit einem größeren Programm tanzt, schauen wir uns dann an. Leider ist das dem Tour Guide wohl zu viel Tanz auf einmal und er führt seine Touristen schon nach der guten Hälfte des Programms weiter. Um 14 Uhr sind wir dann wieder mit dabei, diesmal läuft alles glatt. Im Anschluss spazieren wir durch den Garten, und wir wollen uns bei einer Führung um 15 Uhr das Haus zeigen lassen, so sehen wir dann auch die Gruppe B tanzen. Wir machen aber nicht die ganze Führung mit, weil Philippa nach der letzen Aufführung des Consorts um 16 Uhr alle zusammen haben will für einen abschließenden gemeinsamen Country Dance. Zurück geht es nach mehr als sieben Stunden im Kostüm in die Umkleide, wo wir uns wieder in die Jetztzeit zurückversetzen.

Am Abend sind wir dann noch einmal zurück im Rubicon, denn dort gibt es eine kleine Abschlussparty mit Country Dances, die von Diana und Philippa angeleitet werden. Der eigentliche Höhepunkt des Abends ist aber das riesige Büffet, das Phil den ganzen Tag lang vorbereitet hat. Eine der Teilnehmerinnen hat ein Lied auf die Melodie von „Favorit Things“ gedichtet, in dem sie die Ereignisse des Sommerkurses Revue passieren lässt und das sie uns vorträgt. Weiter geht es nun gesättigt mit dem zweiten Teil der Country Dance Party, bis schließlich die große Verabschiedung angesagt ist. Das war für uns der Sommerkurs 2010.




Tags: Tanz | Barock | Auftritt | Ball